Lernziel

 

Verantwortung als Lernziel

Die bestandene Sachkundeprüfung im Anschluss an eine Waffensachkundeausbildung ist eine der vielen Voraussetzungen, die in Deutschland von dem weltweit strengsten Waffengesetz gefordert werden, ehe ein Sportschütze die Genehmigung zum Erwerb einer WBK, einer Waffenbesitzkarte erhält, um für sich sein Sportgerät, eine Schusswaffe, erwerben und besitzen zu können. Da nur er diese Sachkunde erworben hat, darf auch nur er alleine in seinem Haushalt Zugang zu seiner Waffe haben. Weder die Ehefrau noch seine Kinder dürfen den verschlossenen Aufbewahrungsort für sein Sportgerät öffnen können. Dass diese Vorschrift auch eingehalten wird, ist eine Frage der Zuverlässigkeit des Sportschützen, die ebenfalls gefordert und überwacht wird. Gibt es formalen Anlass, die Zuverlässigkeit eines legalen Waffenbesitzers in Frage zu stellen, entzieht die Waffenbehörde die WBK und die Waffe.

So kann man behaupten, dass die legalen Waffenbesitzer eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern darstellt, die sich durch Zuverlässigkeit, Persönlichkeit und Gesetzestreue auszeichnen muss.

Die Schützenvereine bemühen sich deshalb, über das Maß des zu erlernenden Wissens hinaus Fragen von Sicherheit und Ordnung beim Umgang mit Schusswaffen ebenso zu vermitteln, wie auf die nötige Ernsthaftigkeit beim Sport mit der Waffe immer wieder hinzuweisen und dieses Wissen zum festen Bestand zu verankern. Wir spielen bei unserem Sport kein Spiel und wir betreiben auch keine Schießbuden.

Waffen stehen immer wieder im Zusammenhang mit Elend, Tod und Verzweiflung, Unterdrückung und anderem Leid. In unserem, dem Schießsport verschriebenen Sinne bedeuten sie aber auch Freude, Entspannung und Teamverantwortung.

Diesen Weg wollen wir allen Menschen aufzeigen, die aus Begeisterung am Schießen zu uns kommen, um mit uns die Möglichkeit zu sinnvoller Freizeitgestaltung zu nutzen und zu lernen, den Schießsport als Zeichen von Verantwortung, Disziplin und Persönlichkeitsbildung zu erfahren. Wir tun dies im Mannschaftsport bei Rundenkämpfen, Wettbewerben und dem zu allem notwendigen Training.

Waffenbeschaffungsvereine sind wir nicht. Wir treiben einen gefährlichen Sport, konzentriert, freudig und immer verantwortlich, aber: Sport!